Workinghero – Wie du endlich mehr Erfolg im Beruf bekommst

 In Allgemein

Dein Job frustriert dich.

Der Wecker klingelt. Du liegst wach im Bett und schaltest ihn genervt aus. Starrst an die Decke. Schon wieder aufstehen. Schon wieder sich aus dem Bett quälen für einen Job, den du hasst. Schon wieder den Kollegen begegnen, mit denen du einfach nicht warm wirst.

Du verlässt dein warmes, wohliges Bett und steigst unter die Dusche. Bauchgrummeln. Wie lange schaffst du das noch? Wie viel Zeit bleibt dir noch, bis du unter der Last und dem Druck auf deiner Firma zusammenbrichst?

In den letzten Monaten hast du dich oft krankschreiben lassen. Aufgrund von Husten. Und Erkältung. Du gestehst es dir nicht gerne ein, aber du wolltest einfach nicht zur Arbeit gehen. Natürlich konntest du dir das nur aufgrund deiner unbefristeten Anstellung erlauben. Der Gedanke, bis zur Rente in dieser Position zu verbleiben, jagt dir einen Schauer über de Rücken. Selbst das heiße Wasser deiner Dusche kann da keine Abhilfe schaffen.

Deine Aufgabenbereiche und Kollegen frustrieren dich

In der Stellenanzeige hat der Job so verheißungsvoll geklungen. Du erinnerst dich, wie sehr du dich bei der Zusage am Telefon gefreut hast. Du konntest es kaum abwarten, bei deiner alten Firma zu kündigen und die neue Stelle anzutreten.

Und nun? Nun ist alles schlimmer als zuvor.

Jeden Tag erwarten dich dieselben Aufgaben. Abwechslung? Fehlanzeige. Herausforderungen? Nichts da. Weiterbildungen? Keinesfalls. Viel wurde dir bei der Einstellung versprochen, eingehalten wurde davon fast nichts. Bis auf die Kaffeemaschine, die besseren Kaffee zaubert, als deine Senseo, die bei dir in der Küche steht.

Betrittst du morgens dein Büro, sticht dir direkt der liegengebliebene Stapel von Briefen in die Augen. Erst einmal abarbeiten, wie jeden Tag.

Du atmest erleichtert auf, wenn endlich 12 Uhr ist und du in der Cafeteria Mittagessen gehen kannst. Dort erwarten dich Schweineschnitzel und lauwarme Pommes, als Nachtisch gibt es fertig angerührten, lieblosen Vanillepudding. Die Gespräche mit den Kollegen beim Mittagstisch drehen sich rund um die Arbeit. Jeder ist frustriert und meint, dies kundtun zu müssen. Anstelle sich private Dinge zu erzählen, herrscht schlechte Laune.

Du hast es satt. Einfach alles. Den Job. Die Menschen. Und dieses ekelhafte Essen, dass vor dir auf dem Tisch steht und dessen Geruch alleine dir Übelkeit bereitet.

Du hast das Gefühl, zu versagen

Während deines Studiums oder deiner Ausbildung bist du motiviert gewesen. Du hattest eine Vision. Du hast ernsthaft daran gelaubt, dass dein späterer Job nicht einfach nur dein Beruf, sondern deine wahre Berufung sein wird. Erfolg im Beruf hat für dich immer an erster Stelle gestanden. Und jetzt? Jetzt musst du dich Morgen für Morgen dazu zwingen, überhaupt aufzustehen, um deinem Job nachzugehen.

Du kannst nicht mehr. Du willst nicht mehr.

In dir breitet sich das Gefühl aus, auf ganzer Linie versagt zu haben. Deine Freunde erzählen gerne über ihre Aufgaben bei der Arbeit. Sie lachen, wenn sie darüber berichten, dass etwas schiefgegangen ist, sie das Problem jedoch erfolgreich gelöst haben. Sie lieben ihr Team und gehen gerne arbeiten.

Und du?

Momentan glaubst du nicht daran, dass es bei dir beruflich jemals bergauf gehen wird. Du fühlst dich wie ein Versager. Du bemühst dich nicht mehr, um deine Aufgaben nach bestem Gewissen zu erledigen, sondern arbeitest diese routiniert ab. Immer häufiger unterlaufen dir Fehler, weil du vor Langeweile nicht mehr konzentriert bei der Sache bist. Aber eigentlich interessiert dich das auch gar nicht.

Erfolg im Beruf? Fehlanzeige. Längst bist du angestumpft.

Von deinen Kollegen wirst du öfters als abgehoben und arrogant wahrgenommen. Doch das ist dir egal. Zu Beginn hattest du noch gehofft, schnell vom Team aufgenommen zu werden und Anschluss zu finden. Mittlerweile legst du darauf keinen Wert mehr. Nicht nur deine Aufgaben betrachtest du abschätzig, auch von den anderen aus deinem Team hältst du nicht sonderlich viel.

Du redest dir ein, dass es schlimmer kommen könnte. Du hast vielleicht keinen Erfolg im Beruf, aber immerhin eine Festanstellung. Du hast ein festes Einkommen und kannst dir daher jeglichen lächerlichen Schnickschnack bei Amazon bestellen, den du gar nicht benötigst. Doch du kannst dir noch so viel im Internet kaufen, die materiellen Gegenstände sind nicht in der Lage, deine innere Leere zu füllen. Dir das Gefühl zu geben, dass die Arbeit die du leistest, wichtig ist. Dass du etwas bewegst. Dass du zu etwas Größerem beiträgst. Dass die Arbeit, die du verrichtest, gut und wichtig ist.

Obwohl du dir deine Situation schönredest, glaubst du dir all diese Geschichten selbst nicht mehr. Mit jedem Tag, der ins Land zieht, bist du unzufriedener, frustrierter, schlechter gelaunt, unmotivierter.

Du weißt, dass du etwas verändern musst. Du bist dir darüber im Klaren, dass es so nicht weitergehen kann. Dir ist bewusst, dass du diese Situation nicht mehr lange aushalten wirst. Und doch, du schaffst es nicht, aus deiner Lage auszubrechen. Dir gelingt es nicht, im Gespräch mit dem Chef um neue Aufgabenbereiche zu bitten. Du siehst dich nicht in der Lage, dich auf andere Stellen zu bewerben. Du fühlst dich wie gelähmt.

Jetzt ist Schluss mit dem Frust im Job!

Der Mensch verbringt den größten Teil seiner Zeit auf seiner Arbeit. Grund genug dafür zu sorgen, dass wir nicht einfach nur Erfolg im Beruf verzeichnen können, sondern dass wir darin wirklich aufgehen und unsere Berufung sehen. Damit wir glücklich werden.

Beginn noch heute, etwas an deiner Situation zu verändern. Oder willst du wirklich solange in deiner momentanen Lage verharren, bis du an Depressionen erkrankst? Melde dich noch heute im Confidence-Club an.

In zahlreichen Video-Lektionen lernst du Schritt für Schritt, wie du mit einer positiven Einstellung morgens die Firma betrittst, wie du dich in neue Aufgabenbereiche einarbeiten kannst und wie du endlich deinen Job als erfüllend und positiv wahrnimmst.

Warte nicht länger, sondern nimm dein Glück in die Hand!

Recent Posts

Leave a Comment