Familyhero – Familiäre Probleme geschickt händeln

 In Allgemein

Wenn du an das nächste Familientreffen denkst, graust es dir bereits?

Früh bist du von zuhause ausgezogen. Zwei Wochen nach deinem 18. Geburtstag hast du deine Sachen gepackt, bist zu einem Freund gezogen und hast von dort aus Ausschau nach einer WG gehalten.

Seit du dich erinnern kannst, ist das Verhältnis zu deinen Eltern angespannt. Angefangen hat alles damit, dass dein Vater gerne abends ein wenig mehr getrunken hat, während deine Mutter ihren Job aufgegeben hat und sich mit Haushalt und den Kindern allein gelassen gefühlt hat. Interesse seitens deines Vaters hast du nur selten erfahren.

Deine Mutter ist stets für dich und deine Geschwister da gewesen und doch, sie hatte eine enorme Erwartungshaltung an euch. Entsprach das Schulzeugnis zu Beginn der Sommerferien nicht ihren Erwartungen, gab es Einkürzungen beim Taschengeld. Gelobt wurdest du nur selten. Stattdessen standen Vergleiche der Geschwister an den Tagesordnung. Die Worte, dass du dir an deiner älteren Schwester ein Beispiel nehmen sollten, hat sich tief in dein Gedächtnis eingebrannt.

Du kannst deiner Mutter nicht vorwerfen, dass sie sich nicht um euch gekümmert hätte. Nein. Du hattest stets frische Kleidung, mittags stand jeden Tag ein warmes Essen auf dem Tisch. Doch emotional ist sie dir keine Stütze gewesen.

Das Weihnachtsfest ist für dich die wahr gewordene Hölle

Wirst du gefragt, was für dich der schlimmste Tag des Jahres ist, antwortet du ohne mit der Wimper zu zucken mit nur einem Wort: „Weihnachten“.

Nicht, dass das Fest der Liebe für dich schrecklich ist, weil du dich alleine fühlst. Nein. Alleine zu sein ist so ziemlich der einzige Wunsch, den du an Weihnachten hegst. Doch stattdessen kommst du Jahr für Jahr dem Wunsch deiner Mutter nach, die Feiertage gemeinsam zu verbringen. Und direkt an Heiligabend eskaliert die Situation. Während dein Vater sich mit Rotwein betrinkt, streiten deine Geschwister sich lautstark beim Essen.

Es hagelt gegenseitige Schuldzuweisungen und Vorwürfe. Vorwürfe dafür, wer sich nie bei wem meldet, wer wen wann enttäuscht hat, wer bei wem finanziell in der Kreide steht, wer immer nur nach seinem eigenen Wohl handelt und überhaupt, wer eines Tages die Verantwortung tragen soll, wenn die Eltern krank und gebrechlich werden. Wie jedes Jahr endet Heiligabend nicht mit glücklichen Gesichtern unter dem Weihnachtsbaum, sondern mit Tränen und vor Wut verzerrten Gesichtern.

Die Türen knallen, deine ältere Schwester ist bereits gegangen. Dein jüngerer Bruder sitzt schweigend am Esstisch, ihr blickt euch mit kühlem Blick an. Der Appetit auf die Gans ist allen längst vergangen.

Zu deinen Cousins und Cousinen hast du keinen Kontakt

Nicht, dass dein Verhältnis zu deinen Cousins und Cousinen besser wäre. Deine Mutter hat sich schon früh mit ihrer Schwester verstritten, so dass du deine Cousins und Cousinen fast nie gesehen hast.

Sie könnten dir jetzt auf der Straße über den Weg laufen, du würdest sie nicht erkennen.

Du beneidest andere, die familiäre Probleme nicht kennen

Deine engsten Freunde kennen derlei Probleme nicht. Sie erzählen begeistert von Urlauben, die sie mit ihren Geschwistern unternehmen. Von Ostern, als sie mit ihrer Familie Skifahren gewesen sind und von Silvester, als sie allesamt gemeinsam in das neue Jahr gefeiert haben.

Neidisch hörst du ihnen zu. Sie kennen all die negativen Aspekte nicht, die eine zerrüttete Familie mit sich bringt. Sie wissen nicht, wie es sich anfühlt, wenn bei WhatsApp in der Familiengruppe nur etwas geschrieben wird, wenn wieder neuer Ärger ansteht. Sie kennen das Gefühl nicht, wenn sich die eigenen Geschwister des Geldes wegen Vorwürfe machen.

Und du könntest gut ebenfalls auf diese Erfahrungen verzichten.

Deine Großeltern sind immer für dich dagewesen. Als letztes Jahr deine Oma verstorben ist, ist dies ein herber Verlust für dich gewesen. Sie war die einzige, auf die du dich immer verlassen konntest, die immer für dich da gewesen ist, die dir emotionale Wärme und Liebe gegeben hat. Jetzt fühlst du dich einsam. Alleine.

Du hast keine Kraft mehr für all die Familienstreitigkeiten

Gerne würdest du all die schwelenden Konflikte aus dem Weg räumen. Du weißt, dass eure Familie sich wohl niemals zu einer glücklichen Vorzeige-Familie entwickeln wird.

Doch du wünschst dir schon lange, dass du irgendetwas unternehmen könntest, dass zumindest bei Familienfeiern der Frieden gewahrt wird. Dass sich nicht alle gegenseitig an die Gurgel gehen. Dass du vorbeugende Maßnahme bei schwierigen Diskussionen ergreifen kannst, um eine deeskalierende Wirkung zu erzielen.

Doch du bezweifelst, dass dir dies jemals gelingen wird.

Zeit für Veränderung

Willst du wirklich noch länger mit dieser familiären Situation leben? Willst du nicht stattdessen endlich aktiv Maßnahmen ergreifen, durch die du zu einem harmonischeren Familienleben beitragen kannst? Tritt jetzt dem Confidence-Club bei und erfahre in zahlreichen Video-Lektionen, was du unternehmen kannst, um ein harmonischeres Familienleben zu erfahren.

Bleibe nicht länger passiv, werde noch heute aktiv!

Recent Posts

Leave a Comment